(Holzblockbauten-) Bücher von Prof. Otto Bauer

Der Architekt Otto Bauer war 25 Jahre als Professor für freies Zeichnen, Entwerfen, Konstruktion und Gebäudelehre an der Hochschule München tätig. Dazu beschäftigte er sich über Jahrzehnte hinweg mit dem Holzbau von den prähistorischen Anfängen bis zur frühen Neuzeit. Um die Entwicklung des Holzbaus nachzugehen, unternahm Prof. Bauer viele Reisen im In- und Ausland. Die Früchte seiner Studien sind vielfältige Veröffentlichungen, die wir in der Buchhandlung auf Lager haben:

Landshut im 15. Jahrhundert. Stadt und Gebäude zur Zeit der Landshuter Hochzeit. 206 Seiten mit 107 teils farbigen Abbildungen, Landshut 2011, 16,95 Euro

Landshut im 15. Jahrhundert

Das vorliegende Taschenbuch ist eine Antwort auf die Frage „Wie war unser Stadbild, das historische Antlitz seiner Wohnbauten, seine Hausfronten, seine Stadträume, das Leben der Bürger in den engen dunklen Gassen und hinter den Fenstern zur Zeit der Landshuter Hochzeit?"

Holzblockbau Bd. 1, Stadt Landshut - Landkreis -weltweite Verbreitung, 288 Seiten mit 486 teils farbigen Abbildungen, Landshut 2017, 44,95 Euro

Holzblockbau, Bd. 1. Stadt Landshut, Landkreis.

Holzblockbau Bd. 3, Landkreise Passau, Freyung-Grafenau, Regen, Straubing, Cham. 107 Seiten mit 198 farbigen Abbildungen, Landshut 2018, 29,95 Euro

Holzblockbau , Bd. 3. Landkreise Passau, Freyung-Grafenau, Regen, Straubing, Cham

Holzblockbau Bd. 4, Landkreise Dingolfing-Landau, Deggendorf, Kelheim, 128 Seiten mit 124 farbigen Abbildungen, Landshut 2018, 34,50 Euro

Holzblockbau Bd. 4, Landkreise Dingolfing-Landau, Deggendorf, Kelheim

Schwarzes Quadrat und Stacheldraht. Vier Jahre Leben in Unfreiheit, Landshut 100 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Landshut 2015, 13,65 Euro

Schwarzes Quadrat und Stacheldraht

Otto Bauer beschreibt das Ende des 2.Weltkrieges 1945 an der Südfront Europas und das Leben in Unfreiheit auf einem fremden Kontinent. Das bittere Leben hinter Stacheldraht in einer der Wüsten Afrikas vor mehr als einem halben Jahrhundert bleibt unauslöschbar in der Erinnerung. Der Autor schildert den gleichförmigen Alltag in einer engen erzwungenen Zeltkommune mit all seinen Problemen des Freiheitsentzuges in einer ungewohnten Umgebung mit seinen Stimmungen, Wünschen, Zweifeln und Hoffnungen. Etwa 70 eigenhändige Zeichnungen und Fotos aus dieser Welt hinterm Stacheldraht haben Staub, Dreck, Hitze und Schweiß überstanden.

Rudolf Scheibenzuber malte als Volkskundler um 1930 eine Bilderserien zu Trachtendarstellungen aus dem Niederbayerischen Raum. Die Bilderserien sind eine wichtige Quelle für die Kleidungsgewohnheiten früherer Zeiten Prof. Otto Bauer hat sich ausgiebig mit Rudolf Scheibenzuber beschäftigt und folgende Bücher herausgegeben:

Rudolf Scheibenzuber, Historische Kleidung in Niederbayern. 102 Seien mit 41 Abbildungen. 10 Euro.

Rudolf Scheibenzuber. Historische Kleidung in Niederbayern

Rudolf Scheibenzuber. Ein Landshuter Zeichner und Maler. 2014, Bd. 3; 19,50 Euro

Rudolf Scheibenzuber. Ein Landshuter Zeichner und Maler

Zeichnungen und Aquarelle aus Niederbayern, Bd. 2, Die Landkreise Landshut, Dingolfing/Landau und Kehlheim. 88 Seiten mit 75 Abbildungen. 12,90 Euro

Rudolf Scheibenzuber. Zeichnungen und Aquarelle aus Niederbayern, Bd. 2